B414 in Richtung Schneidmühle ab Juli voll gesperrt

Ausbau soll Verkehrssicherheit erhöhen

B414 in Richtung Schneidmühle ab Juli voll gesperrt

Die B414 soll zwischen Nister und der Schneidmühle ab 22. Juli für ein Jahr komplett gesperrt werden. Grund sind Ausbaumaßnahmen, die nach Angaben des Landesbetrieb Mobilität Diez die Verkehrssicherheit erhöhen sollen. Dafür sollen zusätzliche Fahrstreifen gebaut werden, die Bestandsbauwerke des alten Hammergrabens im Bereich der Schneidmühle saniert und die Zubringer zur Nistertalstraße mit einer neuen Asphaltbinder- und Deckschicht versehen werden.

Für die neuen Fahrstreifen soll die Triebgraben- und Hammergrabenbrücke erneuert, ein neues Bauwerk als Wildtierdurchlass gebaut und die Gesamtbreite der Straße von 8,50m auf 11,50 ausgedehnt werden. Dies kostet den Bund rund 5,9 Millionen Euro.

Eine Umleitung soll ab Kirburg eingerichtet werden. Die Umleitung soll dann über Neunkhausen, Elkenroth und L288 Richtung Knoten Nister eingerichtet werden. Da die L281 Richtung Hachenburg ebenfalls für alle außer den Lieferverkehr gesperrt wird, würden Gewerbetreibende zudem gebeten, die Anlieferungen in dieser Zeit hauptsächlich über die B413 laufen zu lassen.

 

Datum: 20.06.2024
Rubrik: Verkehr
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

TALK56

TALK56
Folge: Der letzte Abend des Einsteinfestivals

Sendung vom 16.07.2024

Sport vor Ort

Sport vor Ort
Folge: Die Kunst des Bogenschießens - Präzision und Treffsicherheit

Sendung vom 16.07.2024

Campus TV

Campus TV
Folge: Nacht der Forschung - Wissenschaft im Licht der Öffentlichkeit

Sendung vom 16.07.2024