Land fördert Krankenhausinvestitionen mit 136 Millionen Euro

Krankenhäuser können eigenständig über genaue Verwendung entscheiden

Land fördert Krankenhausinvestitionen mit 136 Millionen Euro

Mainz (dpa/lrs) - Die Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz erhalten in diesem Jahr vom Land 136 Millionen Euro für bauliche Vorhaben und Modernisierungen. Das sind acht Millionen Euro mehr als im vergangenen Jahr, wie Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) am Mittwoch mitteilte. Diese Steigerung um 6,25 Prozent liege ungefähr auf der Höhe der derzeitigen Inflationsrate, sagte Hoch. Die Mittel sollen unter anderem dafür verwendet werden, die Bettenzahl pro Zimmer - nicht zuletzt als Lehre aus der Corona-Pandemie - zu reduzieren und die Arbeitsbedingungen für die Pflege zu verbessern.

Die Gesamtsumme teilt sich auf zwei Teile: 71 Millionen Euro werden den Kliniken für bauliche Investitionen bereit gestellt und 65 Millionen als Pauschalförderung. Dabei können die Krankenhäuser in eigener Verantwortung entscheiden, wie sie das Geld verwenden. Die Krankenhausgesellschaft kritisierte das Investitionsprogramm als unzureichend.

Datum: 11.05.2022
Rubrik: Gesellschaft
Das könnte Sie auch interessieren