Ahrtal: Ermittlungen zu Ex-Landrat Pföhler dauern an

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe ist noch kein Ermittlungsende in Sicht

Ahrtal: Ermittlungen zu Ex-Landrat Pföhler dauern an

Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt bereits seit dem 4. August 2021 gegen den ehemaligen Landrat des Kreises Ahrweiler. Seit dem letzten Jahr wird ermittelt, ob Jürgen Pföhler (CDU) und ein Mitglied der technischen Einsatzleitung in der Flutnacht zu wenig getan hätte, dass der Verdacht auf fahrlässige Tötung und Körperverletzung im Amt durch Unterlassung aufkam. Trotz 9.000 Blatt Akten und über 200 Zeugen Befragungen ist ein Ende noch lange nicht in Sicht. Bisherige Ermittlungsergebnisse werden von der Staatsanwaltschaft nicht preisgegeben. Aber nicht nur die Staatsanwaltschaft beschäftigt sich mit dem Fall von Ex-Landrat Pföhler, auch der Untersuchungsausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags beschäftigt die Frage, ob die Bevölkerung nicht früher hätte gewarnt werden können. Laut Zeugenaussagen hätte Pföhler eine SMS mit Informationen von der damaligen Bürgermeisterin von Altenahr erhalten und gegen 22:15 Uhr seine direkten Nachbarn im Ahrweiler gewarnt. Diese Informationen seien erst eine Stunde später veröffentlicht worden, das tragische daran, viele Menschen sind um kurz nach 23 Uhr gestorben. Daher die Frage der Staatsanwaltschaft, hätte der Tod von Menschen am Ende des Tals verhindert werden können, wenn der Ex-Landrat Jürgen Pföhler rechtzeitig gehandelt hätte?

Foto: Arne Dedert/dpa

Datum: 04.08.2022
Rubrik: Bad Neuenahr-Ahrweiler / Grafschaft / Altenahr
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

Vermischtes

Vermischtes
Folge: R56+ bei Rhein in Flammen: Aus der Region - für die Region

Sendung vom 17.08.2022

Vermischtes

Vermischtes
Folge: Leonie und Mandy unterwegs im Freibad Boppard

Sendung vom 17.08.2022

Newsreport - Die Region in 90 Sekunden

Newsreport - Die Region in 90 Sekunden
Folge: Die Top-Nachrichten des Tages | 17.08.2022

Sendung vom 17.08.2022