Koblenz: Polizei mit zweideutiger Lautsprecherdurchsage

Video geht in Telegram viral

Koblenz: Polizei mit zweideutiger Lautsprecherdurchsage

Koblenz: Polizei mit zweideutiger Lautsprecherdurchsage

In den vergangenen Tagen wurde Koblenz bereits mehrmals Schauplatz sogenannter “Spaziergänge”, die als Sprachrohr von Kritikern der Corona-Maßnahmen und Impfgegnern fungieren. Seit der letzten Demonstration kursiert in einschlägigen Telegram Gruppen, sowie auf anderen Social-Media Portalen wie TikTok ein Video, das zeigt, wie ein Lautsprecherwagen der Polizei die Teilnehmer der nicht angemeldeten Versammlung mit den Worten verabschiedet: "Wir die Polizei, bedanken uns für den kooperativen und friedlichen ihrerseits gezeigten Protest und die Teilnahme an diesem Spaziergang." Die letzten Worte der Durchsage werden in den Aufnahmen durch lauten Jubel und Beifall der Teilnehmer begleitet.  Das Video wurde daraufhin in den einschlägigen Gruppen als Solidaritätsbekundung der Koblenzer Polizei gegenüber den Demonstranten interpretiert und entsprechend kommentiert. Auf Anfrage von TV Mittelrhein äußerte sich das Polizeipräsidium Koblenz, dass man den Anliegen der Versammlungen bei der Wahrnehmung des gesetzlichen Schutzauftrages neutral gegenüber stehe. In enger Abstimmung mit der Versammlungsbehörde habe die Polizei zur Bewältigung der Versammlungslage die Kommunikation zu den Versammlungsteilnehmenden gesucht und damit dem Kooperationsgebot entsprochen. Dies habe maßgeblich zu dem störungsfreien und friedlichen Verlauf beigetragen. Der Sprecher des Lautsprecherwagens habe sich abschließend für die friedlich verlaufene Versammlung bedankt. Auf erneute Nachfrage, ob man sich der Wirkung des Video bewußt sei und ob man nicht besser auf die genaue Formulierung hätte achten müssen, äußerte man sich wie folgt: Man wisse wie diese Angelegenheit in den sozialen Medien kommuniziert werde und wolle sich in Kürze in den sozialen Medien zur Sache äußern. Darüber hinaus wollte man in dieser Sache keine weiteren Ausführungen machen. Ein entsprechender Twitter Beitrag mit dem Wortlaut “Wir sympathisieren nicht mit den Anliegen der Versammlungen vom 27.12. in Koblenz. Dir Kritik an unseren Lautsprecherdurchsagen nehmen wir ernst. Wir werden bemüht sein…künftig einen…” war zwar um 15:30 kurzzeitig sichtbar, wurde aber umgehend wieder gelöscht (Stand 15:51 Uhr). 

Datum: 29.12.2021
Rubrik: Vermischtes
Das könnte Sie auch interessieren
Livestream
Neu in unserer Mediathek

Live ab 6 - WWTV

Live ab 6 - WWTV
Folge: Live ab 6 - Die ganze Sendung | 19.01.2022

Sendung vom 25.01.2022

Newsreport - Die Region in 90 Sekunden

Newsreport - Die Region in 90 Sekunden
Folge: Die Top-Nachrichten des Tages | 25.01.2022

Sendung vom 25.01.2022

Vermischtes

Vermischtes
Folge: Corona: Wie sind denn nun die Regeln?

Sendung vom 25.01.2022