Werbung

Regionalfernsehen als starker Werbeträger

Regionalfernsehen greift Themen der Region auf, welche die Menschen unmittelbar interessieren. Als Werbeträger hilft es bevorzugt Firmen aus der Region, ist aber auch für überregionale Anbieter interessant: Die Zielgruppe vertraut dem Regional-TV erwiesenermassen und damit auch seinen Werbebotschaften mehr als überregionalen Sendern. Besonders effektiv ist regionales Fernsehen für Werbetreibenden, wenn diese unterschiedliche Werbeformen wie Spots, Infomercials und Firmenporträts nutzen sowie digitales Cross-Marketing betreiben. Bei Letzterem verknüpfen sie die Werbung im Regionalfernsehen mit innovativer Onlinewerbung.

Buchen Sie hier Ihre regionale Werbung für die Region Koblenz/Mittelrhein/Westerwald/Wied oder informieren sich: TV Mittelrhein Werbeabteilung mediaberatung@drf-tv.de

Auch für Ihre bundesweite Werbekampagne in den regionalen TV-Sendern erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

 

Ihre Ansprechpartner: 

Michael Fünter: 0261 66 75 79 28
Martin Hannappel: 0261 66 75 79 64
Daniela Mentenich: 0261 66 75 79 23

Für Marketinganfragen und Medienkooperationen: 
Viktoria Kemp: 0261 66 75 79 22

 


Warum ist regionales Fernsehen ein wichtiger und oft unterschätzter Werbeträger?


Regional-TV präsentiert Informationen, Unterhaltung und Service aus der Region der Zuschauerinnen und Zuschauer. Die Reichweite ist in der Regel sehr groß. Regionalfernsehen erreicht bundesweit viele Millionen Zuschauer. Die Sendungen stehen über Mediatheken auch zeitunabhängig zur Verfügung. Diese sind sehr vielfältig, sie umfassen Journale, Talkformate, Special-Interest-Magazine, Nachrichten aus der Region und auch für Deutschland und die Welt sowie Filme und Shows. Werbeblöcke, die dazwischen gesendet werden, rezipieren die Menschen mit mehr Aufmerksamkeit vor allem dann, wenn auch regionale Firmen ihre Produkte vorstellen. Diese Werbung ist für die Firmen deutlich preiswerter als die Fernsehwerbung in den bundesweit ausstrahlenden Sendern, die im Durchschnitt 25 Mal teurer ist. Man beachte dabei, dass dies in Relation zu den erreichten Zuschauer*innen überteuert erscheint. Sollte ein regionaler Sender beispielsweise sechs Millionen Menschen erreichen, wäre das Verhältnis zum überregionalen Sender etwa 1:14 (bei 83,8 Einwohner in Deutschland), läge also unter der Kostenrelation von 1:25. Wenn große Sendeanstalten in zeitlicher Nähe zu einem wichtigen Fernsehereignis (Fußballübertragung etc.) einen Werbespot senden, steigt dieser Faktor leicht auf 1:100 bis 1:200. Natürlich ziehen solche wichtigen Fernsehereignisse viele Zuschauer*innen an, was die erhöhten Werbepreise rechtfertigen mag. Selbst Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen flächendeckend (landesweit) vermarkten, setzen daher auf Werbung im Regional-TV. Darüber hinaus lohnt es sich für ein regionales Unternehmen praktisch nicht, seinen Werbespot bundesweit ausstrahlen zu lassen, wenn es die potenziellen Käufer*innen gar nicht beliefern könnte. Im Regionalfernsehen hingegen spricht es direkt seine Kundschaft an, die sich meistens freut, einen neuen interessanten Anbieter in der Nachbarschaft zu entdecken.

 

Warum ist gerade regionales Fernsehen attraktiv und wirkungsstark?

Regional-TV wirkt auf uns nah, vertraut, glaubwürdig und authentisch. Wir sind begeistert, wenn wir im Fernsehen Orte entdecken, an denen wir selbst wöchentlich oder gar täglich unterwegs sind. Die erzählten Geschichten interessieren uns, weil sie unsere unmittelbare Nachbarschaft betreffen. Wenn das Regionalfernsehen über Entscheidungen der Kommunalpolitik berichtet, sind wir davon selbst betroffen. Selbst die Protagonisten in den Interviews, also beispielsweise Kommunalpolitiker, sind uns sehr viel näher als die politische Elite in der fernen Hauptstadt: Sie sprechen von unseren Sorgen und Hoffnungen, vor allem aber sprechen sie unsere Sprache, nämlich unseren Dialekt. Regionales Fernsehen berichtet darüber hinaus oft über die Wirtschaft der Kommune oder des Landkreises. Es darf zwar nicht in unmittelbarer Nähe zu einem redaktionellen Beitrag direkt einen Werbespot dieses Unternehmens senden, das ist medienrechtlich nicht erlaubt. Wenn aber dieses Unternehmen generell auf den Werbeträger Regional-TV setzt, wird sein später gesendeter Spot viel Aufmerksamkeit erregen.

 

Onlinewerbung

Wer heute etwas verkaufen will, kommt am Internet nicht vorbei. Dabei müssen die Produkte und Leistungen selbst nicht einmal dort zum Kauf angeboten werden – zum Beispiel in einem Webshop. Onlinewerbung ist auch für jene interessant, die ein lokales Ladengeschäft führen und über klassische Medien wie Zeitungen oder Flyer hinausgehen möchten. Doch welche Formate sind im Onlinebereich eigentlich möglich? Welche Vorteile bietet Onlinewerbung? Und in welchem Verhältnis steht Internetwerbung zu den klassischen Medien?

Basis aller Werbeaktivitäten im Netz ist meist eine eigene Webseite, auf der Leistungen, Produkte und Informationen präsentiert werden. Ziel muss es aber sein, möglichst viele Besucher auf die Homepage beziehungsweise in einen angeschlossenen Webshop zu locken. Dies gelingt mit Onlinewerbung, die grob diese Werbeformate umfasst:

  • Bannerwerbung auf reichweitenstarken Webseiten wie tv-mittelrhein.de (Display-Advertising)
  • ​Social-Media Marketing (wie z.B. über die TV Mittelrhein-Facebook-Seite)
  • Suchmaschinenmarketing mit Suchmaschinenanzeigen (SEA) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Affiliate-Marketing (Online-Vertriebspartner

 

Wo liegen die größten Vorteile von Onlinewerbung?

Internetwerbung bietet enorme Chancen und kann mit ihren vielfältigen Instrumenten das eigene Marketingkonzept auf eine neue Ebene heben. Das sind die größten Vorteile von Onlinewerbung im Vergleich zu rein klassischen Medien:

  • größere Reichweite
  • mehr Möglichkeiten dank Medien-Mix
  • präzises Monitoring
  • flexible Anpassung an die Zielgruppe
  • niedrigschwelliger Kauf mit wenigen Klicks

Onlinewerbung ermöglicht, mehr Menschen gezielter anzusprechen und Leistungen sowie Produkte schneller zu verkaufen

Wie ist die Stellung der Onlinewerbung zu klassischen Medien?

Klassische Medien wie Zeitung, Brief oder Anzeigenblatt haben massiv an Bedeutung verloren. Internetwerbung hingegen wird immer beliebter. 2020 hatte Deutschland mit 10,2 Mrd. Euro die zweithöchsten Ausgaben für digitale Werbung hinter Großbritannien. Ohne Zweifel: Onlinewerbung ist aktuell die Werbeform, die mehr kann als bisherige klassische Werbeformate im analogen Bereich. Die Möglichkeit Onlinewerbung und Bewegtbilder zu kombinieren, ergibt besonderen Sinn. So können Unternehmen ganz klassisch TV-Werbung im (Regional-)Fernsehen schalten und mit den produzierten Filmaufnahmen gleichzeitig ihre Social-Media-Aktivitäten intensivieren und Bannerwerbung auf der Webseite des TV-Senders platzieren. 

Gerne beraten wir Sie wie moderne Onlinewerbung kombiniert mit Bewegtbild bei TV Mittelrhein umsetzbar ist.

Wenden Sie sich jederzeit an unsere Mediaberater:innen!

Livestream
Neu in unserer Mediathek

Hallo im Zoo

Hallo im Zoo
Folge: Hallo im Zoo: Von Gürteltiere und Grauhandnachtaffen

Sendung vom 23.02.2024

TALK56

TALK56
Folge: Metal-Fans spenden Schlafsäcke für Obdachlose

Sendung vom 23.02.2024

TALK56

TALK56
Folge: Spannende Fußballer-Karriere aus der Region: German Kurbashyan im Porträt

Sendung vom 23.02.2024